Ein Unternehmen der
 
Aktuelles
13.09.2021
Fachlicher Dialog bei der Stadtwerke-Gruppe Strausberg
10.09.2021
30 Jahre – 30 Projekte: Fußball-Kids im Traningscamp
27.08.2021
Praxisforum E-Mobilität – ein wichtiger Termin für den Klimaschutz in Strausberg
24.08.2021
Neue Ladestation für Elektroautos am Fichteplatz - so einfach kann das Strom-Tanken sein
23.08.2021
Unser Fest an der Fähre

Fachlicher Dialog bei der Stadtwerke-Gruppe Strausberg


Am 13. September 2021 besuchten die Finanzministerin des Landes Brandenburg, Katrin Lange, Landrat Gernot Schmidt und die Landtagsabgeordnete Simona Koß die Stadtwerke-Gruppe Strausberg.

Die Stadtwerke-Gruppe Strausberg im Dialog

Die Stadtwerke-Gruppe Strausberg im Dialog

Nachdem die Geschäftsführer die städtischen Unternehmen und ihre vielschichtigen Aufgaben sowie aktuelle Projekte im Überblick vorgestellt hatten, ging es unter dem Motto „Wo drückt der Schuh?“ in medias res.

Diskutiert wurden u.a. die Herausforderungen der Energiewende für die Stadtwerke, aber auch die Auswirkungen auf Endkunden und Mieter. Einig war man sich, dass es um realistische Szenarien und Zeiträume gehen muss, denn neben der notwendigen CO₂-Vermeidung geht es um Ehrlichkeit und Transparenz im Umgang mit den damit verbunden Kosten und die Versorgungssicherheit bei steigendem Energiebedarf.

Besorgt zeigten sich die Teilnehmer über die enorm steigenden Preise für Grund und Boden und bei den Baukosten, die den notwendigen Mietwohnungsneubau nicht nur hier im Berliner Umland extrem verteuern und damit sozial verträgliche Mieten fast unmöglich machen. Landrat Schmidt regte an, dass die öffentliche Hand eine aktive Bodenpolitik und -bevorratung angehen muss, um der Preistreiberei entgegen zu wirken. Ministerin Lange nahm darüber hinaus die Hinweise und Bitten zum dringend notwendigen Abbau von Bürokratie und unsinnigen Vorschriften auf, die immer öfter Bauprojekte, nicht zuletzt im Wohnungsbau behindern, verzögern und verteuern.

Sehr zufrieden waren Politiker und Geschäftsführung über die vor wenigen Tagen gefundene finanzielle Lösung für die Strausberger Straßenbahn durch die Zusage des Landkreises als Aufgabenträger, seinen Finanzierungsanteil zu erhöhen.

Neben dem Informationsaustausch gab es auch konkrete Ergebnisse. So verständigte man sich darauf, dass Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Kreisverwaltung und Unternehmen geprüft werden sollen. Themen sind hier die Ausstattung öffentlicher Gebäude mit Photovoltaik oder die Mitwirkung am bei der Strausberger Eisenbahn geplanten Car-Sharing-Projekt auf Basis von eMobilität.
Störung melden
Strom  Tel.: 03341 / 345 456
Wärme Tel.: 03341 / 345 123
Online-Services
Kontakt
Stadtwerke Strausberg GmbH
Kundencenter
Kastanienallee 38
15344 Strausberg
Öffnungszeiten:
Mo, Mi: 09:00–13:30 Uhr,
telefonisch bis 17:00 Uhr
Di, Do.: 09:00–18:00 Uhr
Fr.: 09:00–13:30 Uhr
Tel.: 03341 / 345 345
Fax.: 03341 / 345 420
E-Mail:
Ansprechpartner
Unternehmensgruppe

Kontakt ׀ Impressum ׀ Datenschutzerklärung ׀ Sitemap
© Stadtwerke Strausberg GmbH