Über uns
Zahlen und Fakten
Technik
Karriere
Chronik
Pressespiegel
Engagement
Partner
 
Chronik ab 2010
1990er Jahre || 2000er Jahre || ab 2010
2016

Nach einer europaweiten Ausschreibung wird der technische Betrieb des Stromnetzes an die E.DIS AG übertragen. Mit Inkrafttreten des Betriebsführungsvertrages am 01.04.2016 sorgt fortan die E.DIS AG – zunächst bis 30.03.2026 – für Betrieb, Instandhaltung, Änderung und Erweiterung des Stromnetzes in Strausberg einschließlich technischer Planung, Bau und Dokumentation.
Am 08.04.2016 wird auf der Baustelle der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland das Richtfest gefeiert.
Auch an der StrausseeFähre wird gefeiert: Nachdem das „Fest an der Fähre“ zur 775-Jahrfeier Strausbergs im Jahr 2015 so großen Anklang gefunden hat, ist eine Wiederholung schnell beschlossene Sache. Am 10.06.2016 füllt sich der Bereich rund um Fähranleger und Fichteplatz recht schnell – kein Wunder, denn die Strausberger Eisenbahn GmbH hat wieder ein buntes Programm für Klein und Groß zusammengestellt. Leider sinkt im weiteren Jahresverlauf der Pegel im Straussee so stark, dass der Fährverkehr am 19.09.2016 eingestellt werden muss.
Am Flugplatzmuseum und am Restaurant Doppeldecker wird angebaut, so dass die Strausberger Eisenbahn GmbH dort höhere Mieterlöse generieren kann.
Am 12.05.2016 reicht die Strausberger Flugplatz GmbH bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrbehörde Berlin-Brandenburg einen Antrag auf Genehmigung von IFR-Betrieb (Flugbetrieb nach Instrumentenflugregeln) am Verkehrslandeplatz Strausberg ein. Im Sommer werden die Unterlagen in den betroffenen Gemeinden zur allgemeinen Einsicht im Rahmen des Beteiligungsverfahrens ausgelegt.
Im Sport- und Erholungspark Strausberg arbeitet man das ganze Jahr an einer Qualitätsoffensive: Mit Unterstützung durch das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. wird ein effizientes Qualitätsmanagement eingeführt.

2015

Das Jahr 2015 steht ganz im Zeichen der 775-Jahrfeier Strausbergs. Die Stadtwerke sind als offizieller Hauptsponsor überall aktiv dabei – sie stellen gemeinsam mit der Strausberger Wohnungsbaugesellschaft mbH (SWG) ein Team zum Drachenbootfest, bauen Festwagen für den Festumzug und sorgen natürlich dafür, dass auch an den entlegensten Feierplätzen genug Strom zur Verfügung steht.
Zum 01.01.2015 wird Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Gagel zum zweiten Geschäftsführer der SWG bestellt. Die Zusammenarbeit der beiden städtischen Gesellschaften wird noch vertieft. Im September wird gemeinsam der Grundstein für die neue Polizeiinspektion in Strausberg gelegt. Im Herbst feiern die Stadtwerke gemeinsam mit der SWG ihr 25. Jubiläum mit einem großen Hoffest in der Kastanienallee und einem Festempfang im Volkshaus Nord.
Auch am Flugplatz wird gefeiert: Das Flugplatzfest Ende Juni lockt wieder einmal tausende Besucher an. Außerdem ist der Flugplatz Ziel des ersten Strausberg-Marathons, der am Strausberger Platz in Berlin beginnt.
Der Fuhrpark der Strausberger Eisenbahn GmbH ist erneuert und modernisiert. Nicht länger benötigte Bahnen wurden verkauft. Eine KT 8 wird künftig in Prag auf die Strecke gehen.
Der Sport- und Erholungspark wird vom Deutschen Onlineportal „Jugendtours – Klassenfahrten“ für das Schuljahr 2014/15 ausgezeichnet. Die Stadtverordnetenversammlung Strausbergs beschließt, die Ringstraße auf dem SEP-Gelände künftig „Sport- und Erholungspark“ zu nennen.

2014

Seit 01.01.2014 wird im BHKW Mitte Bioerdgas als Brennstoff eingesetzt. Ca. 3.400 Tonnen Kohlendioxid werden jährlich damit eingespart. Zum Jahresende nehmen die Stadtwerke Strausberg die beiden ersten öffentlichen Stromtankstellen für Elektroautos in der grünen Stadt am See in Betrieb.
Am Flugplatz wird im Februar eine MOGAS-Tankstelle in Betrieb genommen. Nun können auch die Ultraleichtflugzeuge direkt am Platz auftanken.
Die Strausberger Eisenbahn schickt eine KT8 per Tieflader nach Prag. Dort wird umfassend modernisiert und sogar ein Niederflurteil eingebaut.
Die Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH übernimmt die ehemalige Fußballarena und erarbeitet ein neues Nutzungskonzept für die Sporthalle 35. Das Vermögen der Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH wird aufgestockt: Die Stadt bringt alle zugehörigen Grundstücke und Bauten zum 01.01.2015 in die Gesellschaft ein. Nur die Ringstraße verbleibt im öffentlichen Eigentum der Stadt.

2013

Im Juni treten die Stadtwerke dem Strausberger Bündnis für und mit Familien bei. Thema der Energiekonferenz im August wird die Energiewende im Verkehr. Die Stadtwerke sorgen für Elektromobilität und holen E-Bikes vom Netzwerk „Sonne auf Rädern“ nach Strausberg. Im September präsentieren sich die Stadtwerke im Verbund mit der Strausberger Eisenbahn, dem Flugplatz und dem Sport- und Erholungspark Strausberg erstmalig auf der Gewerbe- und Kulturmesse in Petershagen.
Der Flugplatz Strausberg feiert 100 Jahre Luftfahrt in Strausberg. Der 2012 gegründete Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg e.V. organisiert verschiedene Veranstaltungen, z.B. „Talk im Tower“ mit dem Strausberger Ehrenbürger Sigmund Jähn zum 35. Jahrestag des Weltraumfluges. Im September wird vor dem Flugplatzmuseum eine Stele zur Erinnerung an den ersten Strausberger Motorflieger Felix Schulz eingeweiht. Mit 45.739 Flugbewegungen übernimmt der Flugplatz Strausberg den Spitzenplatz unter den Brandenburgischen Flugplätzen.
Die Eisenbahn feiert im März die Jungfernfahrt ihrer FLEXITY und im August ihr 120. Betriebsjubiläum. Die Renovierungsarbeiten an der denkmalgeschützten Fachwerk-Wartehalle an der Landhausstraße waren rechtzeitig beendet.
Und auch der Sport- und Erholungspark feiert Jubiläum – zum 20. Geburtstag locken Rock-Konzert und Familiensommerfest viele Gäste an.

2012

Im Frühjahr wird die nicht mehr benötigte Heiztrasse entlang der S-Bahn zwischen Hegermühle und Nord zurückgebaut. Im September wird auf der Energiekonferenz im frisch bezogenen Volkshaus Nord der Frage nachgegangen, ob die Energiewende wohl noch im Zeitplan sei.
Im zweiten Quartal wird die StrausseeFähre auf Vordermann gebracht. Erst Mitte Juni kann die Fähre in den Sommerfahrplan starten.
Die Geschichte der Luftfahrt in Strausberg wird erneut gewürdigt – im Frühjahr wird eine umfassende Chronik herausgegeben.
Im September übernimmt Geschäftsführer Gagel die Geschäftsführung der Sport- und Erholungspark Strausberg GmbH, die zum Jahreswechsel als Schwestergesellschaft der Stadtwerke in die Unternehmensgruppe integriert wird.

2011

Im Januar wird das Integrierte Klimaschutzkonzept für die Stadt Strausberg vorgestellt. Viele Klimaschutzmaßnahmen sind darin beschrieben. Eine der wichtigsten wird bereits im Juni umgesetzt: Das Heizwerk Mitte wird zum Blockheizkraftwerk mit 1,2 MW Leistung umgerüstet. Ca. 2.000 Tonnen Kohlendioxid werden dadurch jährlich eingespart. Im September finden sich 18 Aussteller, 16 Referenten und 150 geladene Gäste zum Strausberger Forum Erneuerbare Energien zusammen. Im November übernehmen die Stadtwerke das Stromnetz in Hohenstein. Ebenfalls im November gründen die Stadtwerke Strausberg, Angermünde, Bernau und Ludwigsfelde die en.regio Wind GmbH als Schwestergesellschaft der en.regio GmbH. Die en.regio Wind GmbH ist Miteigentümerin des Windparks Windfarm Märkisch Linden GmbH & Co.KG in Brandenburg. Der nahe Neuruppin gelegene Windpark umfasst 20 Anlagen, die jeweils 1,5 Megawatt Strom erzeugen.
Am Flugplatz findet im Juli erstmalig eine große Motor- und Tuning-Show statt. Der Erfolg spricht für sich, die Show wird seitdem jedes Jahr wiederholt.
Im Oktober unterzeichnet die Strausberger Eisenbahn GmbH den Kaufvertrag für zwei nagelneue Straßenbahnen.

2010

Im April bieten die Stadtwerke mit dem ssg.Naturwatt® erstmals Ökostrom an. Im Mai wird die zweite Strausberger Energiekonferenz durchgeführt, diesmal in größerem Rahmen am Flugplatz. Als Redner tritt u. a. Prof. Dr. Mojib Latif ans Mikrofon, der als Experte zum Klimawandel aus Funk und Fernsehen allseits bekannt geworden war. Die Konferenz wird durch eine regionale Messe für Energieeffizienz untersetzt. Direkt nebenan, auf den Flugbetriebsflächen, findet zeitgleich ein Flugplatzfest statt, das mehrere Tausend Besucher anzieht.
Ende September nehmen die Stadtwerke auf ihrem Werkstatt-Dach eine PV-Anlage in Betrieb. 152 Module mit einer Leistung von 28,12 kWp wurden installiert. Im November feiern die Stadtwerke ihren 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass erscheint die reich bebilderte Chronik „Im Strom der Zeit“.
Die Strausberger Eisenbahn sorgt für sanierte Gleise und wagt einen Blick in die Zukunft: Im Oktober fährt für einige Tage eine große gelbe Berliner Straßenbahn durch Strausberg. Im Testbetrieb wird ermittelt, ob der Fahrzeugtyp Bombardier FLEXITY für Strausbergs Gegebenheiten geeignet ist. Am Ende steht ein klares JA und eine große Aufgabe: Die Beschaffung von zwei millionenschweren Fahrzeugen.

1990er Jahre || 2000er Jahre || ab 2010
Störung melden
Strom  Tel.: 03341 / 345 456
Wärme Tel.: 03341 / 345 123
Online-Services
Kontakt
Stadtwerke Strausberg GmbH
Kundencenter
Kastanienallee 38
15344 Strausberg
Öffnungszeiten:
Mo: 09:00–16:00 Uhr
Di.–Do.: 09:00–18:00 Uhr
Fr.: 09:00–13:30 Uhr
Tel.: 03341 / 345 345
Fax.: 03341 / 345 420
E-Mail:
Ansprechpartner
Kontakt ׀ Links ׀ Impressum ׀ Datenschutzerklärung ׀ Sitemap
© Stadtwerke Strausberg GmbH